HERMANN LENZ PREIS

Der Hermann-Lenz-Preis





Der Hermann-Lenz-Preis wird seit 1999 in Erinnerung an den Schriftsteller Hermann Lenz an Orten seines Schaffens vergeben. Er ist die Fortsetzung des von 1975 – 1995 von Hubert Burda gestifteten Petrarca-Preises, dessen Preisträger Hermann Lenz 1987 war und dessen Protagonisten er über viele Jahre verbunden blieb. Zu dem Dichtertreffen des Preises werden jedes Jahr junge Lyriker, Autoren und Poeten zum Gedankenaustausch mit ihren Übersetzern und zahlreichen anderen deutschen Autoren eingeladen. Ausserdem sind die Tage der Preisverleihung Anlass für die Übergabe des von Hermann und Hanne Lenz eingerichteten Hermann-Lenz-Stipendiums an junge deutsche Literaten und Literaturwissenschaftler.



PREISTRÄGER



CHRONOLOGISCHE PREISVERLEIHUNGEN

Hermann Lenz Preis

2017
14/03/2017

Hermann Lenz Leo Tuor.

Trotz Sekundarlehrerstudium bestritt er sein Leben bisher vor allem als Alphirt. Von 1981 bis 1985 arbeitete Leo Tuor als Redaktor der rätoromanischen Zeitschrift La Talina, die von Pater Flurin Maissen gegründet worden war. 1989 begann seine bis ins Jahr 2000 dauernde Arbeit an der wissenschaftlichen Ausgabe der Werke des surselvischen Dichter Historiographen Giacun Hasper Muoth..Mehr

2009
17/06/2009

Hermann-Lenz-Preis

Friederike Mayröcker, 1924 in Wien geboren, wird besonders für ihren zuletzt erschienenen Gedichtband „Scardanelli“ geehrt. Er fasse auf einzigartige Weise die weitgespannte poetische Arbeit der Sprachkünstlerin zusammen, so die Jury. In „Scardanelli“ (erschienen bei Suhrkamp) folgt die Lyrikerin durch 40 Gedichte dem hymnischen Ton und den freien Rhythmen Friedrich Hölderlins.

2008
14/03/2008

Hermann Lenz Preis 2008: Xaver Bayer

Xaver Bayer, 1977 in Wien geboren, hat in seinen drei Büchern „Heute könnte ein glücklicher Tag sein“, „Die Alaskastraße“ und „Weiter“ ein eigenwilliges und düsteres Bild seiner Generation zwischen Anpassung und Verweigerung gezeichnet. Besonders in seinem zuletzt erschienenen Roman „Weiter“, sind ihm Bilder der Verlorenheit und der Richtungslosigkeit gelungen, die das große erzählerische Talent dieses..Mehr

2007
14/03/2007

Hermann-Lenz-Preis 2007

Krauß wurde 1950 in Chemnitz geboren. Sie studierte an der Fachhochschule für Werbung und Gestaltung in Berlin und arbeitete dort für Messen und Ausstellungen. Von 1976 bis 1979 besuchte sie das Literaturinstitut „J.R. Becher“ in Leipzig. Seit Anfang der Achtziger Jahre veröffentlicht Angela Krauß Prosawerke, darunter Kleine Landschaft (1991), Die Überfliegerin (2002), Weggeküßt (2002) und..Mehr